§ 8
RahmenV 2019[Stand: 01.07.19]

§ 8 RahmenV 2019 - Packungsgrößen

  • §§ 7 bis 17 [neu] = §§ 4 bis 6 [alt] Überarbeitung der Abgaberegeln, Ersatz der bisherigen Regelungen
  • § 8 [neu] = Abgabefähigkeit von Packungsgrößen
  • § 8 Download
  • DAV-Kommentar zu § 8

    § 8 (1)

  • § 8 (1) Enthält eine Verordnung mehrere Verordnungszeilen, ist jede Verordnungszeile einzeln zu betrachten und mit der jeweils verordneten Anzahl von Packungen zu beliefern.

    § 8 (2)

  • § 8 (2) Ein Fertigarzneimittel, dessen Packungsgröße die größte der auf Grund der Verordnung nach § 31 Absatz 4 Satz 1 SGB V bestimmte Packungsgröße übersteigt, ist nicht Gegenstand der Versorgung nach § 31 Absatz 1 SGB V und darf nicht zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung abgegeben werden.

    § 8 (3)

  • § 8 (3) Satz 1 Ist bei einer Verordnung eine N-Bezeichnung angegeben, stehen alle Packungen aus diesem N-Bereich zur Auswahl.
  • § 8 (3) Satz 2 Entspricht die nur nach Stückzahl verordnete Menge einem N-Bereich, stehen alle Packungen aus diesem N-Bereich zur Auswahl.
  • § 8 (3) Satz 3 Entspricht die nur nach Stückzahl verordnete Menge keinem N-Bereich, stehen ausschließlich Packungen mit der identischen Stückzahl zur Auswahl.
  • § 8 (3) Satz 4 Entspricht die nach Stückzahl oder unter einer N-Bezeichnung verordnete Menge keiner im Preis- und Produktverzeichnis befindlichen Packung, handelt es sich um ein nicht eindeutig bestimmtes Arzneimittel.
  • § 8 (3) Satz 5 Ist ein mit „außer Vertrieb“ (AV) gekennzeichnetes Fertigarzneimittel nicht mehr lieferfähig und ist nach den Regelungen dieses Rahmenvertrages auch keine andere Auswahl möglich, handelt es sich um ein nicht eindeutig bestimmtes Arzneimittel.
  • § 8 (3) Satz 6 Widersprechen sich die verordnete Stückzahl und der N-Bereich, handelt es sich um ein nicht eindeutig bestimmtes Arzneimittel.
  • § 8 (3) Satz 7 Packungen, die gemäß § 2 Absatz 5 Satz 3 PackungsV mit einem ungültig gewordenen Packungsgrößenkennzeichen bedruckt sind, dürfen in die Auswahl des durch die Verordnung bestimmten N-Bereiches einbezogen werden.
  • § 8 (3) Satz 8 § 1 Absatz 1a PackungsV ist zu berücksichtigen.